www.elternundmedien.de
www.medienkompetenzportal-nrw.de
 

NRW-Tag in Siegen: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft besucht TV-Lernsender.NRW

LfM-Stand mit Schnupperkursen

Neu: Fotodokumentation

Siegen, 18. September 2010. Zwei weibliche Clowns stehen vor dem Zelt mit dem LfM-Stand und dem TV-Lernsender und unterhalten sich. Sagt die eine: „Schau mal Peppino, das ist so einfach, das kannst selbst Du!“ Dann dreht der Clown mit der LfM-Kamera ein paar Bildsequenzen und beweist damit, dass man in den Schnupperkursen, die von der LfM auf dem NRW-Tag in Siegen angeboten wurden, spielerisch tatsächlich TV-Bilder drehen kann.

Im Rahmen des LfM-Pilotprojekts „Ausbildungs- und Erprobungsfernsehen NRW“ wurden aber nicht nur „Schnupperkurse“ angeboten; auch der TV-Lernsender stellte sich vor. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und NRW-Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren besuchten das ungewöhnliche TV-Projekt und ließen sich von Michael Steinbrecher, Journalistik-Professor in Dortmund und Projektleiter, erklären, was im Lernsender passiert.

Seit gut einem Jahr läuft das Programm des Lernsenders, verantwortet vom Institut für Journalistik (IfJ) an der TU Dortmund und gefördert von der Landesanstalt für Medien. Steinbrecher berichtete Hannelore Kraft von der rasanten Entwicklung, die der Sender seit seinem Start genommen hat. Die Ministerpräsidentin war von den Möglichkeiten, die das Projekt bietet, beeindruckt.

"Wer selber mal mitmacht, der sieht natürlich, wie Fernsehen funktioniert und der hat vielleicht auch einen anderen Blickwinkel darauf, was eigentlich in der Medienlandschaft passiert“, so die Ministerpräsidentin. "Und ein Stein ins Wasser geworfen, bringt viele Wellen und ich hoffe, dass das die Qualität im Fernsehen am Ende wächst." NRW-Medienministerin Schwall-Düren verriet ihr persönliches TV-Highlight. "Für mich ganz klar politische Sendungen." Die Aufgaben und Ziele des TV-Lernsenders überzeugten sie. "Ich finde es eine ganz tolle Sache, dass Bürger, Verbände und Vereine hier selber über ihre Aktivitäten berichten oder ihr Lebensumfeld darstellen können“, so Schwall-Düren. "Das ist für mich Beteiligung, die wir brauchen, in einer Bürgergesellschaft. Da werden Bürger zu mündigen Bürgern, wenn sie das nutzen." Aber nicht nur die Polit-Prominez kam beim Lernsender zu Wort. Viele Besucher des NRW-Tages erzählten vor der Kamera von ihren persönlichen Vorlieben beim Fernsehprogramm.

NRW-Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren mit Michael Steinbrecher (beide Bilder: TV-Lernsender)

Tina Halfmann, LfM-Referentin für Bürgermedien, war von der Resonanz auf die Angebote wie z.B. die Fernseh-Kurse beeindruckt. „Viele Interessierte nehmen von hier mit, wie wichtig selbst gestaltete TV-Beiträge sein können, um eigene Anliegen für andere Zuschauer umzusetzen.“

Ein Zusammenschnitt der Wünsche und Vorstellungen läuft in Kürze im Lernsender-Programm im digitalen Kabelnetz (Programmplatz 137) und online unter www.tv-lernsender.de.