Das neue Gesicht der Öffentlichkeit

Durchführung: Prof. Dr. Marcel Machill, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig

Durch soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen öffentlicher und privater Kommunikation. Dabei haben die entstehenden und verbreiteten Diskurse weit mehr als den Austausch privater Erlebnisse oder Erfahrungen zum Inhalt. In den Räumen sozialer Netze werden Ereignisse begeistert oder empört kommentiert, und dies quasi in Echtzeit. Die Wechselbeziehungen und Bezüge zwischen klassischen Massenmedien und den Aktivitäten im Social Web sind vielschichtig. Dabei stellt sich die Frage, ob und inwieweit traditionelle Medien bzw. der professionelle Journalismus in ihrer Bedeutsamkeit als Faktoren der öffentlichen Meinungsbildung beeinflusst und gegebenenfalls eingeschränkt werden bzw. ob soziale Netzwerke deren Wirkungsmacht potenziell erreichen können.

Die vorliegende Expertise geht diesem bisher noch nicht untersuchten Phänomen auf den Grund. Sie gibt einen Überblick über die Nutzung sozialer Netzwerke und ihre Auswirkungen auf Politik, Medien und öffentliche Meinungsbildung.

Publikation:

Marcel Machill, Markus Beiler, Uwe Krüger Das neue Gesicht der Öffentlichkeit. LfM, 2013, 202 S. ISBN 978-3-940929-31-0 (LfM-Materialien, Band 31)