Fernsehen und Internet

Neue Risiken, neue Regulierungsfragen

Durchführung: Prof. Dr. Jo Groebel, Europäisches Medieninstitut Düsseldorf

In der Studie wurden sowohl gegenwärtige als auch potenzielle Risiken der Entwicklung des Internet praxisorientiert eingeschätzt und dabei auch spezifische Probleme diskutiert, die in diesem Zusammenhang für die Rundfunkaufsicht Relevanz besitzen oder in absehbarer Zukunft haben könnten. Es wurden sowohl diejenigen Problembereiche in den Blick genommen, die in diesem Zusammenhang bereits eine lange "Tradition" haben (Jugendschutz, Persönlichkeitsrecht, Menschenwürde, Werbung, Cross Promotion), aber auch strukturelle neue Problembereiche, die sich aufgrund der Besonderheiten des Internet ergeben (Foren, Chatrooms, Communities, riskante Netzstrukturen).

Auf der Basis einer beschreibenden Strukturierung der Problembereiche wurde abschließend ein Handlungsraster entwickelt, das eine Einordnung der beobachteten Phänomene hinsichtlich bestehender regulatorischer Möglichkeiten und problematischer Grenzfälle vornimmt. Dabei wurden auch Erfahrungen aus anderen Ländern in die Analyse einbezogen.

Publikation:

Jo Groebel, Bertram Konert: Fernsehen und Internet: Neue Risiken, neue Regulierungsfragen, Projektbericht des Europäischen Medieninstituts e. V., im Auftrag der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein-Westfalen und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien. Düsseldorf 2002. LfR-Dokumentation, Bd. 21