Situationen unabhängiger Produzenten in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden

Durchführung: Runar Woldt, Europäisches Medieninstitut Düsseldorf

Im Rahmen dieser Expertise wurden diejenigen Daten gesammelt und sekundäranalytisch aufgearbeitet, die ein Urteil über den Zustand, die Eigentumsverhältnisse und die wirtschaftliche und programminhaltliche Perspektive des TV-Produktionsbereichs zu formulieren erlauben. Diese am Beispiel dreier europäischer Länder (Großbritannien, Frankreich, Niederlande) exemplarisch durchgeführte Studie soll somit auch die Basis für eventuelle weitere Untersuchungen liefern.

Durch den Vergleich auch mit der parallel durchgeführten Studie des FORMATT-Instituts, Dortmund, zur Lage mittelständischer Fernsehproduzenten in Deutschland lassen sich allgemeine Trends in der Fernsehwirtschaft und speziell im Fernsehproduktionsbereich leichter identifizieren und nationale Spezifika isolieren. Auf der Grundlage der Ergebnisse lassen sich darüber hinaus Rückschlüsse in bezug auf die deutsche Förderungspolitik im Produktionsbereich ziehen.

Im Rahmen dieser explorativen Studie wurden vorhandene Daten und Dokumente recherchiert und ausgewertet und Hypothesen im Sinne weitergehender Problembeschreibungen entwickelt.

Publikation:

Andrea Koenen, Helga Schmid, Runar Woldt: Situationen unabhängiger Produzenten in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden. Düsseldorf: LfR, 2000. LfR-Dokumentation, Bd. 14