Medienkompetenz in der Schule

Integration von Medien in den weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen

Durchführung: Prof. Dr. Andreas Breiter, Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH

Internet, Handy, Spielkonsolen – die Medienwelt von Kindern und Jugendlichen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Neben der Familie kommt dabei insbesondere der Schule eine entscheidende gesellschaftliche Rolle zur möglichst frühzeitigen Förderung der Medienkompetenz zu. Aber werden digitale Medien als didaktische Hilfsmittel im Unterricht überhaupt eingesetzt? Werden dabei die Risiken, aber auch Chancen verschiedener Medien und ihrer Anwendungen thematisiert? Und nicht zuletzt: Welche innerschulischen und externen Rahmenbedingungen können Medienintegration in der Schule fördern oder behindern?

Auf diese Fragen gibt die Studie Antworten auf breiter empirischer Basis und legt dabei den Fokus auf den Übergang von der Primar- zur Sekundarstufe. Damit wird erstmals umfassend die Nutzung von Medien im Unterricht und die Vermittlung von Medienkompetenz an den weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen untersucht. Auf der Basis repräsentativer Daten liefert die Studie eine Vielzahl von Anregungen dahingehend, wo mögliche Handlungsfelder zur Förderung von Medienkompetenz in der Schule liegen und wie sie zukünftig weiter ausgebaut und vernetzt werden können.  

Publikation:

Andreas Breiter, Stefan Welling, Björn Eric Stolpmann: Medienkompetenz in der Schule. Integration von Medien in den weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen. Berlin (Vistas) 2010. Schriftenreihe Medienforschung der Landesanstalt für Medien NRW (LfM), Band 64. ISBN 978-3-89158-539-9; 343 Seiten, 22,- Euro.