Merkurist: Lokaljournalismus als Prozess

Screenshot Merkurist
Screenshot Merkurist

Text: Georg Watzlawek

Das Start-up Merkurist betreibt in Mainz, Frankfurt und Wiesbaden lokale Portale, die die Herstellung journalistischer Inhalte radikal rationalisieren und den Leser in den Mittelpunkt des Produktionsprozesses stellen. Damit will Gründer Manuel Conrad ein System entwickeln, das in jeder deutschen Stadt funktioniert. Hat er ein Geschäftsmodell gefunden, von dem auch andere unabhängige lokale Projekte profitieren?

Manuel Conrad ist kein Journalist, sondern Unternehmensberater, Start-Up-Manager und Prozessoptimierer. Entsprechend schmerzfrei geht er an das Ziel heran, Lokaljournalismus finanzierbar zu machen: „Wir haben den Prozess auf alles geprüft, was keinen vermarktbaren Mehrwert für die Leser bietet. Als erstes haben wir den Chefredakteur gestrichen und seine Aufgabe automatisiert.“

Das bringt Conrads Credo für digitalen Journalismus auf den Punkt: Wenn die Leser nicht bereit sind, für das Produkt zu bezahlen, dann muss man auf der Kostenseite ansetzen, den Produktionsprozess und die Vermarktung optimieren.

Manuel Conrad, Merkurist
Manuel Conrad, Gründer Merkurist

Und man muss etwas machen, was viele predigen, aber kaum einer umsetzt: den Leser in den Mittelpunkt stellen. Bei Conrads Start-up Merkurist entscheidet der Leser, was wo und wie lange auf der Startseite des Onlineportals steht. Ein Chefredakteur ist da überflüssig.

Manuel Conrad ist zwar kein Journalist, aber der 32-Jährige ist unter Journalisten sozialisiert worden, einige Familienmitglieder und seine Lebensgefährtin arbeiten bei traditionellen Medien. Die Probleme und Selbstblockaden der Branche kennt er gut. Und er hat sich vorgenommen, den Lokaljournalismus ganz neu aufzusetzen. Als Prozess.

Herausgekommen ist Merkurist, ein modern aufgemachtes, bildstarkes Lokalmedium, das sowohl an der Oberfläche als auch im Prozess dahinter so ganz anders funktioniert als es Journalisten oder Verlagsmanager gewohnt sind.

Artikel auf einer Seite lesen

Zum Autor: Georg Watzlawek ist Volkswirt und Journalist, hat als Korrespondent in Russland und den USA gearbeitet und digitale Formate mit entwickelt. Seit 2015 arbeitet er selbstständig an der Entwicklung journalistischer Plattformen, im Zentrum steht derzeit die lokale digitale Tageszeitung Bürgerportal Bergisch Gladbach