14.09.2017

Gründen 3x3: Experiment Ihme-Zentrum

2014 ist Constantin Alexander ins Ihme-Zentrum in Hannover gezogen, um es wissenschaftlich und medial zu analysieren. Das Ihme-Zentrum war in den 1970ern als modernes Wohn-, Büro- und Einkaufszentrum im Zentrum von Hannover realisiert worden. Inzwischen stehen viele der Gebäude leer. 

Die Ergebnisse werden als Experiment Ihme-Zentrum online und offline dokumentiert. Damit hat diese Initiative ein Grow-Stipendium erhalten.

3 Sätze zum Experiment Ihme-Zentrum

Startseite Experminten Ihme-Zentrum

Das Projekt setzt sich damit auseinander, wie nachhaltige und kreative Stadtentwicklung funktionieren kann, wenn man Ideen und Perspektiven unterschiedlichster Menschen zusammenbringt.

Seit Jahren zerfällt das Ihme-Zentrum in Hannover und Constantin Alexander und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter wollen mit konstruktivem Journalismus und Wissenschaft etwas daraus machen – nämlich ein neues Wahrzeichen. Sie haben einen Film gedreht, schreiben ein Blog und bieten performative Angebote wie Rundgänge, Kaffeeklatsch und Ausstellungen in einem soziokulturellen Zentrum.

3 Zahlen

  • 15.000 Euro – Nordmedia-Filmförderung, Crowdfunding und Spenden (für Dokumentarfilm)
  • 2.000 Euro – Grow-Stipendium
  • 500 Euro pro Monat – Rundgänge, Merchandise-Artikel, etc.

3 Tipps

  • Do-it-yourself.
  • Ein dickes Fell haben.
  • Kreativ sein – auch bei der Finanzierung.