25.11.2016

Die Gewinner des LfM-Stiftungspreises

Die Stiftung Vor Ort NRW der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat am 25. November zum ersten Mal einen Preis für herausragende lokaljournalistische Online-Angebote verliehen. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 25. LfM-Hörfunkpreises in Düsseldorf statt.

Eine Jury unabhängiger Expertinnen und Experten aus Medienpraxis und Wissenschaft zeichnete folgende Online-Angebote aus:

„A40 – So bunt, so atem(be)raubend, so lebendig wie das Revier“

Eva Adler und Anna Katharina Wrobel
DerWesten.de

Link: http://specials.funkemediennrw.de/a40-ruhrschnellweg/

Das Online-Special der beiden Funke-Medien-Volontärinnen Eva Adler und Anna Katharina Wrobel beschäftigt sich mit der A40, dem Ruhrschnellweg, der Autobahn des Ruhrgebiets. Anhand verschiedener Darstellungsmöglichkeiten wie Fotos, Grafiken oder Videos werden Geschichten, Zahlen und Bilder der Autobahn gezeigt. Ein besonderer Fokus liegt auf den Menschen, die entlang der A40 leben und arbeiten: Ihre Geschichten geben der sonst so anonymen Autobahn ein Gesicht.

„Mittendurch - Die A-30-Nordumgehung Bad Oeynhausen: Ein Jahrhundertprojekt spaltet die Kurstadt“

Johannes Wöpkemeier und Jürgen Krüger
Neue Westfälische

Link: http://multimedia.nw.de/mittendurch

Die Multimedia-Reportage über die A30-Nordumgehung stellt das Megaprojekt kurz vor seiner Fertigstellung auf eine besondere Art und Weise vor: Die hauptverantwortlichen Redakteure Johannes Wöpkemeier und Jürgen Krüger ließen eine Drohne über die Baustelle fliegen. Des Weiteren wurden Bewegtbild, Fotos und Audio-Dateien in den Onlineauftritt eingebunden, um einen umfassenden Einblick in ein Projekt zu geben, das die Bevölkerung Bad Oeynhausens und die Redaktion der Neuen Westfälischen bereits seit mehreren Jahrzehnten beschäftigt.

Den Anerkennungspreis „Erweiterung des lokalen Angebots“ erhielt:

„Youpod – Düsseldorfer Jugendportal zum Mitmachen“

Jennifer Töpperwein
Jugendring Düsseldorf

Link: www.youpod.de

Das Jugendportal Youpod lebt von Partizipation: Jugendliche können in Redaktionsgruppen oder als Einzelperson mitbestimmen und Beiträge über die Website oder die App selbst hochladen. Chefredakteurin Jennifer Töpperwein stellt darüber hinaus der jugendlichen Zielgruppe weitere Nachrichten, Events und Tipps zu Orten in Düsseldorf bereit. Ergänzt wird das multimedial gestaltete Angebot des Jugendrings Düsseldorf durch einen Beratungsbereich zu Themen wie Liebe, Gesundheit oder Lifestyle.