Meldung | 08.06.2016

Regionaltag Münster

Gut informiert vor Ort? – Vom Wert des Lokaljournalismus

1. Regionaltag der LfM-Stiftung Vor Ort NRW am 5. Juli 2016 in Münster

Obwohl es noch nie so einfach war, sich mit wenigen Klicks über globale Ereignisse zu informieren, ist das Interesse an Nachrichten aus der Nachbarschaft nach wie vor enorm hoch. Verlässliche lokale Informationen sind eine entscheidende Voraussetzung unseres demokratischen Zusammenlebens in den Regionen.

Doch welche Erwartungen haben Leser und Nutzer an Lokaljournalismus? Brauchen wir Regionaljournalismus noch? Welchen Journalismus brauchen wir im Münsterland?

Diese Fragen standen im Fokus der Veranstaltung „Gut informiert vor Ort? – Vom Wert des Lokaljournalismus“ am 5. Juli 2016 in Münster. Der Dialog im LWL-Museum stellte den Auftakt einer Veranstaltungsreihe der LfM-Stiftung Vor Ort NRW dar: Im Rahmen der Regionaltage diskutieren Medien, Bürger und Politik über Erwartungen und Enttäuschungen mit Blick auf die lokale Berichterstattung vor Ort. 

In der Reihe wollen wir den Wert der lokalen Berichterstattung in den Blick nehmen, gleichzeitig auch Defizite benennen und aktiv angehen. Zum Auftakt in Münster diskutierten unter anderem:

Ralf Heimann, Journalist, Blogger und Autor (u. a. „Perlen des Lokaljournalismus“),

Dr. Maren Urner, „Perspective Daily“,

Dr. Benedikt Hüffer, Aschendorff GmbH & Co. KG,

Andrea Benstein, WDR-Landesstudio Münster,

Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster,

Dr. Marianne Ravenstein, Westfälische Wilhelms-Universität Münster,

Dr. Jürgen Brautmeier, Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)/Vor Ort NRW