Pressemitteilung | 29.04.2014

Zwölf Bewerber für freie UKW-Frequenzen in Nordrhein-Westfalen

Insgesamt zwölf Radiounternehmen haben sich mit 13 Angeboten fristgerecht um die freien UKW-Frequenzen beworben, die die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) ausgeschrieben hatte. Die Ausschreibungsfrist endete gestern (28. April) um 12 Uhr.


Die LfM wird die Bewerbungen sorgfältig prüfen, so dass eine zügige Beratung möglich ist. Die Entscheidung, welcher Bewerber sein Radioprogramm über die elf Frequenzen ausstrahlen kann, wird die Medienkommission der LfM voraussichtlich nach der Sommerpause treffen.