Pressemitteilung | 05.12.2014

LfM ehrt NRWs beste Bürgermedienmacher 2014

15 Beiträge in Mülheim mit dem Bürgermedienpreis 2014 ausgezeichnet

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat am 5. Dezember in der Stadthalle in Mülheim a. d. R. herausragende Programmleistungen in Bürgerfernsehen und Bürgerfunk mit dem LfM-Bürgermedienpreis 2014 ausgezeichnet. Aus knapp 200 Einsendungen haben die jeweiligen Jurys die besten Beiträge ausgewählt. Die Publikumspreise lagen in der Hand der Zuhörer und Zuschauer: Einen Monat lang hatten sie Gelegenheit, im Internet für ihre Favoriten aus Bürgerfunk und -fernsehen abzustimmen.


Während der Preisverleihungen (die Auszeichnung in der Altersgruppe bis 16 Jahre fand bereits am Nachmittag statt) wurden insgesamt 15 Beiträge mit dem Bürgermedienpreis 2014 ausgezeichnet. Der Bürgerfunk-Beitrag „24 h ohne Handy“ gewann gleich doppelt, denn die Jugendredaktion Essen sicherte sich sowohl den Vollpreis in der Kategorie „Update“ als auch den Publikumspreis. 

Unter folgenden Links können Sie alle Siegerbeiträge nochmals ansehen bzw. anhören:

 

Bürgermedien in NRW: Experimentiermöglichkeiten und neue Perspektiven

 

Ob der „Gaucho-Tanz“, die „Trauung auf der Zechenhalde“, „Junge Menschen auf der Suche nach Zukunft" oder ausufernde Tierliebe: Bürgermedien bilden sowohl das Themenspektrum der Leitmedien als auch die speziellen Interessen und Fragestellungen der Bürgermedienmacher ab. Sie erlauben es den Gruppen, ihre mediale Agenda selbst zu bestimmen und in Funk und TV vor einem breiten Publikum über das zu berichten, was ihnen wichtig ist. Bürgermedienmacher können neue Formate ausprobieren und haben bei Produktionsbeginn wenige Vorgaben. „Es ist schön zu sehen, mit welcher Kreativität die Bürgerfunker und -fernsehmacher ihre Möglichkeiten nutzen und tolle Beiträge und Sendungen auf die Beine stellen. Themen und Formate, die in vielen Hörfunk- und TV-Programmen oft keinen Platz haben, können in den Bürgermedien umgesetzt werden“, so LfM-Direktor Dr. Jürgen Brautmeier


Ziel des LfM-Bürgermedienpreises ist die Förderung der Qualität in den nordrhein-westfälischen Bürgermedien. Vollpreise sowie die Publikumspreise sind mit € 1.000 dotiert. Die Preisträger erhielten eine Skulptur sowie eine Urkunde.