Pressemitteilung | 04.07.2014

Vorsicht vor Kostenfallen im Urlaub

Tipps vom Handysektor für sorgenfreies Telefonieren und Surfen im Ausland

Ab in den Urlaub, aber bitte nicht ohne das geliebte Handy. Zum Beginn der Sommerferienzeit macht das Portal www.handysektor.de auf Kostenfallen beim Telefonieren im Ausland aufmerksam. Wer sich vor Reiseantritt über Kosten und mögliche Alternativen informiert, spart bares Geld.

Telefonieren und SMS im Ausland: EU senkt Preise

Seit dem 1. Juli 2014 ist die Handy-Nutzung im Ausland billiger. Eigene Telefonate im EU-Ausland dürfen nun nicht mehr als 19 Cent pro Minute (mit Mehrwertsteuer 22,6 Cent) kosten. Bisher waren es noch 24 Cent. Die Kosten für eine SMS sinken von 9,5 auf 7,1 Cent. Dennoch entstehen schon bei einem 15-minütigen Telefongespräch von Spanien nach Deutschland Zusatzkosten in Höhe von 3,40 Euro.

Datentarif: Internet im Ausland

Vor allem bei Datentarifen lohnt der Vergleich. Hier bieten die deutschen Anbieter meist Tages- oder Wochenpässe mit begrenztem Volumen an. Diese kosten zwischen 2 und 15 Euro, lohnen sich in der Regel aber nur innerhalb der EU. Eine Alternative für mobiles Internet sind daher meist günstigere Prepaidkarten aus dem Urlaubsland. Noch günstiger ist es, Datenroaming (das Nutzen ausländischer Datennetze) komplett abzuschalten und kostenlose WLAN-Hotspots im Hotel, bei Fastfood-Ketten oder Cafés zu nutzen. Doch Vorsicht: In öffentlichen WLANs können Daten mitgelesen werden, sofern der Datenverkehr nicht verschlüsselt ist. Daher ist von Online-Banking und dem Versenden von vertraulichen Nachrichten abzuraten. 

Tipps gegen Kostenfallen

  • Vor Reiseantritt genau über Preise informieren.
  • Gespräche möglichst kurz halten. 
  • Außerhalb der EU sind Minuten- und Megabytepreise nicht gedeckelt – dazu zählen auch die Schweiz und die Türkei. Hier kann es billiger sein, sich vor Ort eine Prepaidkarte zu kaufen. 
  • Datenroaming nur aktivieren, wenn das Internet wirklich benötigt wird.
  • Nutzung von kostenlosen WLAN-Hotspots – aber nur mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen.

Vor Reiseantritt Sperrhotline des Netzanbieters und Geräteidentifikationsnummer des Handys, die IMEI (abrufbar über *#06#), notieren und getrennt vom Handy aufbewahren. Wird das Handy gestohlen, kann man so eine missbräuchliche Nutzung verhindern.

Themenmonat Urlaub

Neben Tipps gegen Kostenfallen und dem Vergleich von Auslands-Datentarifen nimmt das Internetportal Handysektor den ganzen Juli über auch weitere Urlaubsthemen unter die Lupe. Beispielsweise werden Seiten für das Prüfen der Netzabdeckung in Urlaubsregionen sowie interessante Urlaubs-Apps vorgestellt.

Handysektor ist ein werbefreies Informationsangebot für Jugendliche, das diese bei einem kompetenten Umgang mit mobilen Medien unterstützen will. Die Webseite ist ein gemeinschaftliches Projekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs). Die Projektleitung hat Markus Merkle (mecodia GmbH) inne.