Pressemitteilung | 14.11.2014

Ausgezeichnete Themenvielfalt im Privatfunk NRW

LfM verleiht Hörfunkpreis 2014 - Mehr als 250 Gäste in Düsseldorf

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat heute Abend (14. November 2014) in Düsseldorf den 23. LfM-Hörfunkpreis für herausragende Leistungen im Lokalen Rundfunk vergeben. Vor 250 Gästen in Düsseldorf zeichnete die LfM in neun Kategorien besondere redaktionelle Leistungen und lokale Werbespots im Lokalfunk in NRW aus. Zusätzlich wurde ein Anerkennungspreis von der LfM-Hörfunkpreisjury vergeben. Den Sonderpreis der LfM erhielten die Redaktionsteams von Radio RST und Antenne Münster für die Unwetterberichterstattung in der Region Steinfurt/Münster im Juli dieses Jahres.


LfM-Direktor Dr. Jürgen Brautmeier zeigte sich während der Preisverleihung beeindruckt von der Themen- und Beitragsvielfalt in den Programmen der Lokalradios sowie der herausragenden Beteiligung unter den mehr als 40 Lokalradiostationen in NRW: „Wir haben dieses Jahr eine tolle Beitragsvielfalt und einen riesigen Zuwachs hinsichtlich der Teilnahme erlebt. Ein großes Lob deshalb gleichermaßen an die Lokalfunk-Stationen, die gezeigt haben, wie lebendig und publizistisch vielfältig die private Radiolandschaft in NRW ist und an die Jurys für die Auswertung von 300 Einsendungen.“ 


Die LfM vergibt den LfM-Hörfunkpreis seit 1992 als Anerkennung für kreative Programmleistungen im nordrhein-westfälischen Privatfunk. Ziel des Preises ist die Förderung der publizistischen Programmqualität und der Qualität von Werbung. 

Zehn Mal wurde in diesem Jahr ein Vollpreis vergeben – die höchste Auszeichnung, die mit je 2.500,- € dotiert ist. Die Preisträger (Vollpreise) erhalten darüber hinaus eine Skulptur. Darüber hinaus wurde ein Anerkennungspreis (€ 1.250,- €) vergeben. Alle Preisträger erhalten eine Urkunde.  


Die Siegerbeiträge werden am Samstag, 15. November 2014 zwischen 14 und 18 Uhr im Programm der NRW-Lokalradios gesendet. Unter www.lfm-nrw.de/hfp2014 stehen die Beiträge als MP3-Datei zur Verfügung. Dort sind ebenfalls viele weitere Informationen zum LfM-Hörfunkpreis, inklusive einer Rückschau auf die Veranstaltungen der vergangenen Jahre, abrufbar. 


Die Gewinnerinnen und Gewinner im Überblick:

Redaktionelle Beiträge:

Kategorie "Moderation"
„Aprilscherz 2014“
Tania Janke, Thorsten Kabitz
Radio RSG

Kategorie „Projekte/Serie“
„Lost Places im Radio Bonn/Rhein-Sieg-Land“
Giacomo Zucca
Radio Bonn/Rhein-Sieg

Kategorie „Unterhaltung“
„Hömma – Radio Emscher Lippe ist Deutsch am Beibringen“
Marvin Fischer
Radio Emscher Lippe

Kategorie „Information/Recherche“
„Polizeieinsatz nach dem Schalke-Spiel gegen PAOK Saloniki (Interview)“
Lennart Hemme
Radio Emscher Lippe

Kategorie „Crossmediale Berichterstattung“
„Das Radio Bielefeld Tramp Duell“
Timo Fratz, Joris Gräßlin, Annika Pott, Aljoscha Heidemann, Sebastian Wiese
Radio Bielefeld

Kategorie „Service/Beratung“
„Arbeit und Gehalt“
Sascha Fobbe
Radio RST

Anerkennungspreis:
„Sondersendung 
Europawahl und Kommunalwahlen 25.05.2014“
Redaktionsteam Radio RST
Radio RST

Sonderpreis der LfM
„Sondersendung zum Jahrhundertunwetter“
Redaktionsteams Antenne Münster/Radio RST

Lokale Werbung:
'
Kategorie „Lokale Werbespots“

„Curry 52“
Autor: Jochen Schulte
Produzent: Björn Brunzel
Produzierende Agentur: Schulte & Enkmann Medien-Service GmbH
Auftraggeber: Curry 52

Kategorie „Lokale Werbekampagne“
„Ma ehrlich…“
Autor: scanlitho.teams Werbeagentur
Produzent: Holger Meyer
Produzierende Agentur: audio media service Produktionsges. mbH & Co.KG
Auftraggeber: Herforder Brauerei GmbH & Co.KG
Radio Bielefeld

Kategorie „Sonderwerbeform“
„Revier für Genießer“
Autor: Ralf Laskowski
Produzent: Radio Emscher Lippe
Auftraggeber: ELE Emscher Lippe Energie GmbH
Radio Emscher Lippe

Alle Informationen zum Hörfunkpreis 2014 finden Sie hier.

Auch 2014 erhielt der LfM-Hörfunkpreis wieder die Unterstützung vieler relevanter Akteure des Lokaljournalismus, die „Patenschaften“ für einzelne Preise übernommen haben. So stifteten der Verband Lokaler Rundfunk in Nordrhein-Westfalen e.V. (Kategorie „Projekte/Serie“), der Verband der Betriebsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen (Kategorie „Service/Beratung“), radio NRW (Kategorie „Sonderwerbeform“) sowie erstmals der Deutsche Journalisten-Verband Landesverband NRW e. V. (Kategorie „Information/Recherche“) jeweils eine Auszeichnung.

Vorsitzende der Hörfunkpreisjury war Inge Seibel-Müller, Medienberaterin mit den Schwerpunkten Radio und Social Media. Vorsitzender der Werbespotjury war Olaf Lassalle, Geschäftsführer, Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e. V. (agma), Frankfurt am Main. 

Ziel des LfM-Hörfunkpreises ist die Förderung der publizistischen Qualität und der Qualität von Werbung im privaten Hörfunk in Nordrhein-Westfalen. Der LfM-Hörfunkpreis ist mit je 2.500 Euro dotiert. Anerkennungspreise werden mit je 1.250 Euro honoriert.