Social Media | 01.02.2013

Medienkommissionsitzung vom 1. Februar 2013

„Das Fernsehen steht vor großen Umbrüchen“: TV-Moderator und Blogger Richard Gutjahr zu Gast bei der LfM-Medienkommission

Richard Gutjahr, TV-Moderator (Bayerischer Rundfunk) und Blogger, hat vor der LfM-Medienkommission über Möglichkeiten von TV-Veranstaltern gesprochen, wie sich diese gegen eine „Abwanderung“ von Zuschauern zum Internet wehren können. Am 1. Februar sagte er vor dem Gremium der LfM in Düsseldorf, zwar werde gegenwärtig so viel fern geschaut wie noch nie. Dieser Befund sei aber trügerisch für TV-Verantwortliche: „Das Fernsehen, so wie wir es kennen, steht vor großen Umbrüchen.“ Ähnlich wie das Radio und vor allem die Zeitungen werde auch das Fernsehen an Strahlkraft verlieren. Entwicklungen und Endprodukte wie Smart-TV, Tablets und Social-TV stellen nach Gutjahr die größten Herausforderungen für das herkömmliche, linear ausgestrahlte Fernsehprogramm dar.Sender müssten verstärkt auf Möglichkeiten setzen, den Zuschauer und seine individuellen Debattenoptionen (etwa via Facebook) direkt in die Kommunikation mit ihm einzubeziehen (Social-TV). „Smartphone und Tablets werden dabei zu den neuen Kommandozentralen in den Händen des Nutzers, der dadurch viel mehr Macht bekommt als er bisher hat.“ Weitere Infos unter www.gutjahr.biz

 

LfM beanstandet Schleichwerbung bei RTL West

Die Darstellung der „König-Pilsener-Belohnungstour“ im Programm von RTL West im September 2012 stellt einen Verstoß gegen das Schleichwerbeverbot dar. Zu diesem Schluss kam die Medienkommission der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) in ihrer heutigen Sitzung in Düsseldorf. In der Sendung ging es darum, „Helden des Alltags“ aufgrund besonderer Verdienste mit Gratis-Bierkisten zu belohnen. Bei der Inszenierung der Reihe habe RTL West „das zulässige Maß an nicht nennungspflichtiger Produktplatzierung erheblich überschritten und ein deutliches Missverhältnis zwischen redaktionellen und werblichen Inhalten geschaffen“, so die Vorsitzende der Medienkommission Dr. Frauke Gerlach. RTL West räumte den Verstoß ein.

 

Center.tv Rhein-Sieg künftig in der Region Aachen

Der regionale TV-Anbieter center.tv plant, das Vollprogramm für die Region Aachen aus Kostengründen einzustellen und dafür das Programm Region Rhein-Sieg auch inhaltlich auf die Region Aachen zu erstrecken. Einem entsprechenden Antrag auf Genehmigung der Programmschema-Änderung hat die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) heute stattgegeben und die Kabeleinspeisung geändert. Center.tv möchte darüber hinaus für Aachen exklusive Inhalte in einem Fensterprogramm verbreiten. Auch dem hat die Medienkommission heute zugestimmt.

Neuausschreibung des Online-Angebots „Handysektor“

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) führt das Medienkompetenzprojekts „Handysektor“ gemeinsam mit dem Medienpädagogischen Forschungs-verbund Südwest (mpfs)  für ein weiteres Jahr fort und schreibt die Projektleitung neu aus. Die Internetseite www.handysektor.de ist ein werbefreies Informationsangebot für Jugendliche, das die sichere und kompetente Nutzung von Handys und des mobilen Internets behandelt. Neben der Thematisierung von jugendschutzrelevanten Themen und Aspekten der Datensicherheit und des Datenschutzes klärt die Website auch über Verbraucherschutzthemen auf, wie z. B. verdeckte Kosten, die Rechte der jugendlichen Kunden und gesundheitliche Risiken. Alle Informationen und Rahmenbedingungen zur Neuvergabe stehen hier zum Download bereit.

Festival Großes Fernsehen 2013

Vom 27. Februar bis zum 3. März findet im Kölner Cinedom erneut das Festival Großes Fernsehen statt. Veranstalter ist die Landesanstalt für Medien NRW (LfM). Zum achten Mal feiern hier hochklassige nationale und internationale TV-Produktionen ihre Deutschlandpremiere, wobei von Dokumentationen bis hin zu TV-Serien alle Genres bedient werden. Informationen zu den insgesamt 19 Festivalbeiträgen sowie kostenlose Tickets sind unter www.grosses-fernsehen.de abrufbar.