Pressemitteilung | 08.11.2013

Ein Tag im Zeichen des Hochschulradios: LfM vergibt zum zwölften Mal den LfM-Campus-Radio-Preis

Volles (Funk-)Haus: Mehr als 250 Radiomacher beim LfM-Campus-Radio-Tag und der LfM-Campus-Radio-Preisverleihung 2013 zu Gast beim Deutschlandfunk in Köln

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat heute (Samstag, 9. November 2013) zum zwölften Mal die LfM-Campus-Radio-Preise vergeben. Über 250 Campus-Radio-Macherinnen und Campus-Radio-Macher verfolgten die Preisvergabe für besonders kreative Programmleistungen in den nordrhein-westfälischen Campus-Radios.


Die Preisträger

Prämiert wurden herausragende Produktionen in den Kategorien: „Moderation“, „Hochschule“, „Wissenschaft“, „Kreative Programmleistung“ und „Musiksendung“. Darüber hinaus wurden zwei Sonderpreise vergeben: Der Sonderpreis der LfM-Campus-Radio-Preis-Jury sowie der Campus-Europa-Preis des Deutschlandfunks für die beste Europäische Berichterstattung in den Programmen der Campus-Radios in Deutschland. 

Kategorie „Moderation“

„Der Morgen danach“, Sophia Schmitz (Hochschulradio Aachen)

Kategorie „Hochschule“

„Wohnen in der Uni“, Keywan Najafi Tonekaboni (Hertz 87.9, Bielefeld)

Kategorie  „Wissenschaft“  (2 Anerkennungspreise)

„Besuch der Sternwarte in Brackwede“, Simon Siemianowski (Hertz 87.9, Bielefeld) 

„Höckerflohkrebs versus Köcherfliegenlarve“, Isabell Ullrich (Kölncampus)

“Kreative Programmleistung“

“Pandas Welt”, Astrid Menz; Natascha Kempken (CampusFM, Duisburg-Essen)

Kategorie „Musiksendung“

„TerzWerk“, Thilo Braun; Jonas Zerweck (eldoradio*, Dortmund)

Sonderpreise der LfM-Campus-Radio-Preis-Jury

„Gentrifizierung in Berlin – Ein Hörfunkfeature über die soziale Verdrängung armer Bürger“ Jaqueline Bloem (Radio Triquency Lemgo)
und
“Hörtagebuch Uganda”, Hagen Reiners (Kölncampus)

LfM-Direktor Dr. Jürgen Brautmeier zeigte sich von den Beiträgen begeistert: „Es ist immer wieder beeindruckend, wie kreativ und professionell Campusradio sein kann: Punktgenau für die Zielgruppe produziert, mutige Ideen und viel Know-how. Dass diese Arbeit obendrein viel Spaß macht, merkt man als Zuhörer sehr deutlich.“

 

Mitglieder der Jury:

Marcus Engert (Redaktionsleitung/Gesellschafter detektor.fm), Leipzig

Christoph Flach (Dozent Deutsche Journalistenschule, Medientrainer ARD/ZDF Medienakademie), Köln

Gudrun Gehl (Chefredakteurin Radio 90,1), Mönchengladbach

Wolfgang Sabisch (Programmleitung afk M94.5), München 


Vorsitzende der Jury:

Kate Maleike (Redakteurin, „Campus & Karriere/PISAplus“, Deutschlandfunk), Köln

Der LfM-Campus-Radio-Preis und der Sonderpreis der LfM-Campus-Radio-Preis-Jury sind mit je 1.250,- Euro dotiert. Der Anerkennungspreis wird mit 800,- Euro honoriert.

Aus Anlass der diesjährigen Kooperation mit dem Deutschlandfunk beim LfM-Campus-Radio-Tag vergab der Deutschlandfunk im Rahmen der LfM-Campus-Radio-Preisverleihung einen eigenen Preis, den „Campus-Europa-Preis“. Dieser Preis richtete sich an Campus-Radios im gesamten Bundesgebiet. Campus-Radio-Macherinnen und Macher von den Campus-Radios afk M94.5 (München), mephisto 97,6 (Leipzig) und Radio Q (Münster) wurden gleichberechtigt mit dem Campus-Europa-Preis ausgezeichnet. Mehr Informationen zum Campus-Europa-Preis sowie den Preisträgerinnen und Preisträgern finden Sie hier.

LfM-Campus-Radio-Tag 2013

Wie in den vergangenen Jahren war der Preisverleihung der LfM-Campus-Radio-Tag mit Workshops und Seminaren über aktuelle Entwicklungen und relevante Themen rund um die Hochschulradios vorausgegangen. Neben Campus-Radio-Macherinnen und Machern aus NRW und aus weiteren Bundesländern gab es eine international besetzte Runde, u. a. mit Vertretern aus Dänemark und Frankreich. Dabei stand nicht nur der Erfahrungsaustausch zwischen den Campus-Radios untereinander im  Mittelpunkt: Langjährige Radioprofis aus unterschiedlichsten Arbeitsbereichen steuerten ihre Erfahrungen bei. Ein Tagungsbericht wird in Kürze auf der LfM-Homepage zum Download veröffentlicht.

Nach der Preisverleihung endete der Tag mit einem Konzert der Gruppe  Wingenfelder, der neuen vierköpfigen Band von Kai und Thorsten Wingenfelder, die bereits mit ihrer früheren Gruppe Fury in the Slaughterhouse große Erfolge feierten. Das Vorprogramm bestritt das Dresdner Popjazztrio CouCou, die Finalstimmen des PopCamp Jahrgangs 2011.