Pressemitteilung | 25.10.2013

LfM verhängt Bußgeld gegen Funkhaus Euskirchen e. V.

Wegen Sendens insbesondere ohne Zuweisung einer Übertragungskapazität hat die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) Geldbußen gegen den Verein „Funkhaus Euskirchen e. V.“ sowie dessen vertretungsberechtigte Vorstandsmitglieder ausgesprochen. Der Verein hatte im vergangenen Jahr sowohl über Mittelwelle als auch über eine UKW-Reportagefunkfrequenz  das Programm „Radio 700“ wiederholt ohne Genehmigung ausgestrahlt. 


Grundlage der Entscheidung der LfM ist ein Beschluss der Medienkommission vom 11. Oktober. Entsprechende Bescheide hat die LfM jetzt den betreffenden Personen zugestellt.

Das Funkhaus Euskirchen hat gegen den Bußgeldbescheid Einspruch eingelegt, zu dem noch keine gerichtliche Entscheidung vorliegt (ergänzt am 5. März 2014).

Ergänzung vom 12. Dezember 2014: Das Verfahren gegen „Funkhaus Euskirchen e. V.“ wurde eingestellt.