Pressemitteilung | 02.04.2015

Handysektor im April: Von Geocaching bis Mobile TV

Das Jugendportal www.handysektor.de bietet im April gleich zwei Highlights. Pünktlich zu Ostern startet eine Schatzsuche der besonderen Art. Gesucht wird der Handysektor-Osterhase. Benötigt werden dafür lediglich ein Smartphone und ein Geocache. Zudem steht der April ganz im Zeichen von Mobile TV. In einem Themenmonat-Spezial gibt es alles Wissenswerte rund um Online-Mediatheken, Video-Streaming-Dienste und YouTube.


Geocaching – Schatzsuche 2.0


Weltweit gibt es über zwei Millionen und alleine in Deutschland mehr als eine viertel Million. Sie sind gut versteckt und auf den ersten Blick nicht sichtbar. Die Rede ist von Geocaches – geografische Koordinaten an denen sich Schätze, meist wasserdichte Behälter mit unterschiedlichem Inhalt, befinden. Im Internet hat sich bereits eine große Community gebildet, die regelmäßig auf die Suche geht – bewaffnet mit einem Kompass oder eben einem Smartphone mit GPS-Empfänger.


Finde den Handysektor Osterhasen


Jetzt heißt es selbst aktiv werden: Pünktlich zu Ostern hat Handysektor an mehreren Orten in Deutschland spezielle Handysektor-Geocaches versteckt.  Die Finder erwartet neben einer kleinen Überraschung ein großes Abenteuer mit viel Spaß. Jeder kann sich an der modernen Schatzsuche beteiligen. Benötigt wird lediglich ein Smartphone mit einer Geocaching-App. Die genauen Koordinaten sind auf der Webseite www.handysektor.de abrufbar.


Themenmonat Mobile TV


Direkt nach dem Osterfest startet Handysektor mit einem neuen Themenmonat. Den ganzen April über liegt der Schwerpunkt der Berichterstattung auf „Mobile TV“. Die Redaktion hat hierfür die bekanntesten Online-Mediatheken der TV-Sender getestet, die mittlerweile häufig auch als App verfügbar sind. Ebenso werden die bekanntesten Video-Streaming-Portale miteinander verglichen. Egal ob Serienjunkie oder Spielfilmfan – diese Dienste ermöglichen zeitunabhängige Unterhaltung.


YouTube – Das TV der Jugendlichen


Für viele Jugendliche ist nicht mehr der klassische Fernseher sondern YouTube Unterhaltungs-medium Nummer eins. Täglich verfolgen Millionen Menschen die Kanäle von YouTube-Stars wie LeFloid, Gronkh oder Bibi. Einige sind bereits bekannter als so manche Berühmtheit aus Film und Fernsehen. Handysektor stellt die bekanntesten deutschen YouTuber vor, hinterfragt aber auch deren Geschäftsmodell. 

Handysektor ist ein werbefreies Informationsangebot für Jugendliche, das diese bei einem kompetenten Umgang mit mobilen Medien unterstützen will. Die Webseite ist ein gemeinschaftliches Projekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs). Die Projektleitung hat Markus Merkle (mecodia GmbH) inne.


Kontaktinformationen

Redaktion Handysektor 
c/o mecodia
Markus Merkle
Telefon: 07127 - 799 042
E-Mail: redaktion@handysektor.de
Facebook: www.facebook.com/handysektor
Twitter: www.twitter.com/handysektor
YouTube: www.youtube.com/handysektorde
NEU - Instagramwww.instagram.com/handysektor 


Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)
Dr. Peter Widlok
Telefon 0211 - 77 00 7 - 141
E-Mail: pwidlok@lfm-nrw.de 


Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs)
c/o Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)
Thomas Rathgeb
Telefon 0711 - 66 99 1 - 52
E-Mail: t.rathgeb@lfk.de