Pressemitteilung | 16.12.2015

Medienkompetenz muss weiter Schule machen!

LfM veröffentlicht Studie zur Verankerung der Medienkompetenz an nordrhein-westfälischen Schulen und zum Einsatz des Medienpasses NRW

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat eine Studie zum Einsatz des Medienpasses NRW an nordrhein-westfälischen Grundschulen veröffentlicht. Danach erachten Lehrkräfte, die den Medienpass NRW bereits nutzen, ihn als gut und hilfreich für die Vermittlung von Medienkompetenz. Er biete eine gute Orientierung, um Medien im Unterricht einzusetzen und mit den Schülern Medienthemen zu besprechen. Ziel der Initiative Medienpass NRW ist es, Kinder und Jugendliche für das Thema Medienkompetenz zu begeistern und gleichzeitig Lehrkräfte bei der Vermittlung zu unterstützen. Dazu dienen drei Bausteine: Ein Kompetenzrahmen, der Erziehenden und Lehrkräften Orientierung über die angestrebten Medienkompetenzen bietet, ein Lehrplankompass, der Verbindungen zu den Lehrplänen aufzeigt und praktische Hinweise und Anregungen für die Umsetzung gibt und der eigentliche Medienpass, in dem das Kompetenzniveau der Schülerinnen und Schüler dokumentiert wird. Die neue Studie zeigt auch, dass noch mehr Schulen den Medienpass einsetzen könnten und so Medienkompetenz als Thema in den Unterricht in Nordrhein-Westfalen verstärkt integrierbar ist. 

Wandel erfolgt langsam

Dass das Thema Medienkompetenz noch nicht in ganz NRW im Lehrplan für Schulen der Primarstufe verankert ist, hat für die Forscher vor allem strukturelle Gründe. Die Integration von Medien hängt für den Studienleiter Prof. Dr. Andreas Breiter, Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH (ifib), von einem „Zusammenspiel verschiedener Faktoren auf lokaler, kommunaler und Landesebene“ ab. So sprechen die Forscher von einem „langfristigen Organisationsentwicklungsprozess, der von Schulleitungen zusammen mit ihren Kollegien initiiert, gesteuert und begleitet und durch externe Angebote flankiert“ werden müsse.

LfM-Direktor Dr. Jürgen Brautmeier sagte: „Wir merken bei unseren Angeboten für Schulen, wie zum Beispiel Internet-ABC, klicksafe oder auch Handysektor, dass die Nachfrage seitens der Lehrkräfte stetig steigt. Die Notwendigkeit, Medien zu thematisieren, wird zunehmend erkannt. Der Medienpass NRW bietet eine fundierte Basis, um die Vermittlung von Medienkompetenz zu strukturieren.“ 

Der Medienpass NRW ist eine Initiative des Ministeriums für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, des Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) sowie der Medienberatung NRW. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.medienpass-nrw.dehttps://www.medienpass.nrw.de/de

Mehr zur aktuellen Studie, eine Zusammenfassung sowie die kostenlose Bestellmöglichkeit finden Sie hier.

Bibliografische Informationen: 
Andreas Breiter, Ines Averbeck, Stefan Welling, Arne Hendrik Schulz: Der Medienpass als Instrument zur Förderung von Medienkompetenz. Entwicklungsstand in Grundschulen in Nordrhein-Westfalen im Vergleich (2011/2014). Eine Studie im Auftrag der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). 
Düsseldorf: LfM, 2015. 2011 S. ISBN 978-3-940929-39-6 (LfM-Dokumentation, Band 53)