Pressemitteilung | 04.11.2015

„Datenjournalismus in NRW“

Stiftung Vielfalt und Partizipation plant Kooperation mit Recherchenetzwerk CORRECT!V

Update: Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Die Stiftung Vielfalt und Partizipation möchte in Kooperation mit dem gemeinnützigen Recherchezentrum CORRECT!V datenjournalistische Expertise nach NRW bringen. Den Plan zum Projekt "Datenjournalismus in NRW" hat die Medienkommission der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) bereits am vergangenen Freitag (30. Oktober) befürwortet.

Der Geschäftsführer der Stiftung, Dr. Jürgen Brautmeier, begrüßte die Entscheidung des LfM-Gremiums: "Auf diesem Gebiet gibt es hierzulande kaum Fachleute, dementsprechend groß ist der Bedarf an der Weiterentwicklung von datenjournalistischem Wissen in NRW. Hier wollen wir mit unserem Kooperationspartner Impulse setzen und Expertise zugänglich machen." Er freue sich, dass die Stiftung eine Entwicklung vorantreibe, die regionalen und lokalen Medien vielversprechendes Potenzial für journalistische Recherche und neue Geschichten biete.

Update: Weitere Informationen zur Realisierung des Projekts und zur Bewerbung finden Sie hier.

David Schraven, Publisher von CORRECT!V, unterstreicht das Anliegen: "Wir wollen unser Wissen weitergeben. Wir sehen eine Reihe von lokalen Projekten, die mit Hilfe von Datenrecherchen den Menschen vor Ort großen Nutzen bringen können."

Über CORRECT!V
Das gemeinnützige Recherchezentrum CORRECT!V wurde 2014 gegründet und ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden, u. a. mit dem Grimme Online Award 2015, dem Deutsch-Französischen Medienpreis und dem Axel-Springer-Preis. Es finanziert sich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Initialförderin ist die Essener Brost-Stiftung.

CORRECT!V hat es sich zur Aufgabe gemacht, Informationen und Rechercheergebnisse für Journalisten und interessierte Bürger aufzubereiten und diese zugänglich zu machen. Als einzige Institution außerhalb der USA verfügt das Recherchebüro im Jahr 2016 über einen datenjournalistischen Stipendiaten aus dem renommierten "Knight-Mozilla-Fellowship". Es ist eines der bekanntesten Projekte weltweit, das Entwickler bzw. Programmierer mit Journalisten zusammenbringt.

Weitere Informationen über CORRECT!V unter: correctiv.org/correctiv/

Über die LfM-Stiftung Vielfalt und Partizipation
Die Stiftung Vielfalt und Partizipation wurde als gemeinnützige GmbH gegründet und ist eine 100%-ige Tochter der LfM. Ein erstes Förderprogramm hatte die Stiftung im August initiiert. Danach stehen zur Förderung des Lokaljournalismus Mittel in Höhe von 200.000 Euro bereit. Anbieter journalistischer Aus- und Weiterbildung aus NRW können sich um eine finanzielle Förderung für die Durchführung von Fortbildungsmaßnahmen bewerben. Die Weiterbildungsmaßnahmen sollen Journalisten und Journalistinnen qualifizieren, die lokale und regionale Onlineangebote in NRW auf den Weg bringen. Antragsfrist: 20. November 2015.

Informationen zur Beantragung von Fördermitteln sowie über die Stiftung sind unter www.lfm-nrw.de/stiftung abrufbar.