Pressemitteilung | 24.09.2015

Handy(sektor) in der Schule

Zusatzqualifikation für über 600 Medienscouts in Nordrhein-Westfalen

Cybermobbing, Sexting, Gewaltvideos oder Kostenfallen – gibt es Probleme bei der Nutzung von Handys, treten diese oft zuerst in der Schule auf. Experten des Informationsportals Handysektor qualifizieren daher ab kommender Woche im ganzen Bundesland die „Medienscouts NRW“ zum Thema „Mobile Medien“.

Aktionswoche „Handy(sektor) in der Schule“

Im Rahmen der Aktionswoche „Handy(sektor) in der Schule“ vom 28. September bis 1. Oktober kommen die Medienexperten des Internetportals www.handysektor.de direkt an die Medienscouts-Schulen in Nordrhein-Westfalen. Ziel der Zusatzqualifikation „Mobile Medien“ ist es, die vorhandenen Strukturen der Initiative „Medienscouts NRW“ der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) vor Ort zu nutzen und die im Rahmen des Peer-to-Peer-Projektes bereits geschulten Schülerinnen und Schüler als kompetente Ansprechpartner für die Bewältigung von Problemen mit dem Handy an den Schulen weiterzubilden.

Cybermobbing und Sexting sind keine Einzelfälle

Nahezu jede Schule kämpft mit Mobbing in WhatsApp-Gruppen, der unerlaubten Weiterverbreitung von (Nackt-)Bildern oder Gewaltvideos. Themen der Zusatzqualifikation sind daher problematische Dienste und Inhalte, die sichere Smartphone- und App-Nutzung, ebenso wie kreative Einsatzmöglichkeiten mobiler Medien. Die Medienscouts sollen auf diese Weise konkret bei Problemen Hilfestellung geben und als Anlaufstelle fungieren können. Für Rückfragen stehen wiederum jederzeit die Experten des Handysektor-Teams zur Verfügung.

Großes Interesse zeigt Wichtigkeit des Themas

Die Nachfrage nach der Handysektor-Zusatzqualifikation, die von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen angeboten wird, war so groß, dass die ursprünglich geplante Aktionswoche ausgedehnt wurde. Bis Ende des Jahres sollen mehr als 50 Schulen und über 600 Medienscouts die Zusatzqualifikation „Mobile Medien“ erwerben. „Die Anmeldezahlen haben unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Dies zeigt, dass der verantwortungsvolle Umgang mit Smartphones und anderen mobilen Medien derzeit ein großes Thema an allen Schulen ist“, stellt Dr. Jürgen Brautmeier, Direktor der LfM, zum Start der Aktionswoche fest.

Online-Begleitung der Aktionswoche

Zusätzlich zu den Vor-Ort-Aktionen gibt es eine intensive Online-Begleitung der Aktionswoche. Lehrkräfte finden unter www.handysektor.de das Themenpaket „Handy in der Schule“. Neben Unterrichtseinheiten zum mobilen Mediengebrauch stehen vor allem die „Handyordnung an Schulen“ sowie „Nützliche Apps für den Unterricht“ im Mittelpunkt. Ergänzt wird das Angebot durch ein Webinar in Kooperation mit klicksafe am 30. September und der LfM-Fachtagung „Always on“ am 1. Oktober in Düsseldorf. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Internetseite www.handysektor.de bietet praktische und aktuelle Informationen zur sicheren Nutzung von Smartphones, Tablets und Apps. Mit aktuellen Nachrichten und Tipps will das werbefreie Angebot vor allem Jugendliche bei einem kompetenten Umgang mit mobilen Medien unterstützen. Die Webseite ist ein gemeinschaftliches Projekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs). Die Projektleitung hat Markus Merkle (mecodia GmbH) inne.

Informationen zum LfM-Projekt „Medienscouts NRW“ sind unter www.medienscouts-nrw.de zu finden.


Hinweis für Pressevertreter: Gerne stellen wir für die Berichterstattung Kontakt zu den teilnehmenden Schulen her.

Kontaktinformationen

Redaktion Handysektor
c/o mecodia
Markus Merkle
Telefon: 07127 - 799 042
E-Mail: redaktion@handysektor.de
Facebook: www.facebook.com/handysektor
Twitter: www.twitter.com/handysektor
YouTube: www.youtube.com/handysektorde
Instagram: www.instagram.com/handysektor

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)
Dr. Peter Widlok
Telefon: 0211 - 77 00 7 - 141
E-Mail: pwidlok@lfm-nrw.de