Pressemitteilung | 15.01.2016

„Always On“: Neues Unterrichtsmaterial rund um Handynutzung

klicksafe und Handysektor entwickeln gemeinsam Materialien für die Schule

Teaser-Bild zur Publikation Always On

Laut der aktuellen JIM-Studie nutzen Jugendliche allein WhatsApp im Schnitt 27 Mal am Tag. Hinzu kommen Besuche bei Facebook, YouTube und Co. Die neue Handreichung „Always On – Mobile Medien, Neue Herausforderungen“ der EU-Initiative klicksafe und des Informationsportals Handysektor unterstützt Lehrkräfte dabei, das ständige „Online sein“ im Unterricht zu besprechen. Das Material bietet zahlreiche Informationen, Arbeitsblätter und weitere Anregungen, um Jugendlichen einen bewussten Umgang mit den digitalen Medien zu vermitteln. Das Arbeitsmaterial steht ab sofort unter klicksafe.de und handysektor.de zum Download bereit.


Immer erreichbar sein, immer in Verbindung stehen: Wenn das Handy nicht dabei ist, kommt bei Jugendlichen oft schnell ein ungutes Gefühl auf. Doch ist die Angst, etwas zu verpassen, wirklich begründet? Und wie kann das Smartphone bewusster genutzt werden? Diese Fragen beleuchtet das neue Unterrichtsmaterial von klicksafe und Handysektor.


„Wenn Schüler das Gefühl haben, immer online sein zu müssen, kann das zu enormem Stress und sogar zu Unfällen im Straßenverkehr führen“, sagt Stefanie Rack von der EU-Initiative klicksafe. „Wir alle sollten uns fragen, wie abhängig wir bereits von unserem Handy sind. Mit unserem neuen Unterrichtsmaterial geben wir viele Tipps, wie Jugendliche ihren Smartphone-Gebrauch besser kontrollieren und ihre Handys sinnvoller nutzen können.“   


So wird in der Handreichung beispielsweise zum „Handyfasten“ aufgerufen. Das Smartphone darf hierbei eine Woche lang nur in absoluten Ausnahmefällen benutzt werden. Nach der „Fastenzeit“ besprechen die Jugendlichen gemeinsam ihre Erfahrungen. Darüber hinaus bietet das „Always On“-Unterrichtsmaterial auch einen Selbst-Check, ein Arbeitsblatt zum Thema Regeln für WhatsApp-Klassengruppen und einen Handynutzungsvertrag. Außerdem werden Linktipps zu Filmclips und weiterführenden Materialien gegeben.


Die Broschüre wurde von der EU-Initiative klicksafe in Zusammenarbeit mit Handysektor erstellt. Sie kann kostenlos unter klicksafe.de und handysektor.de heruntergeladen und im Onlineshop von klicksafe sowie im Online-Bestellsystem der LfM bestellt werden.

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt. klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Handysektor (www.handysektor.de) bietet praktische Informationen zur sicheren Nutzung von Smartphones, Tablets und Apps. Mit aktuellen Nachrichten und Tipps unterstützt das werbefreie Angebot vor allem Jugendliche, aber auch Lehrkräfte, bei einem kompetenten Umgang mit mobilen Medien. Die Webseite ist ein gemeinschaftliches Projekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs). Die Projektleitung hat die mecodia GmbH inne.


Pressekontakt:

planpunkt: PR GmbH

Stephan Tarnow, Carla Meyer

Tel: 0221-91 255 710