Pressemitteilung | 29.01.2016

LfM verhängt Bußgeld gegen Unitymedia NRW

Die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) verhängt gegen den Kabelnetzbetreiber Unitymedia NRW GmbH ein Bußgeld in Höhe von 25.000 Euro. Der Grund: Der Netzbetreiber hatte im Sommer 2015 die öffentlich-rechtlichen Programme KiKA und arte sowie Phoenix und 3Sat jeweils zeitpartagiert (zwei Programme zu unterschiedlichen Zeiten auf einem Kanal) in seine analogen Kabelnetze eingespeist, ohne dass vorher die Medienkommission der LfM damit befasst war. Die LfM sah dies als eine Ordnungswidrigkeit an. Gegen den Bescheid können Rechtsmittel eingelegt werden.