Pressemitteilung | 11.03.2016

Entscheidungen der LfM-Medienkommission vom 11. März 2016

 Änderungen im analogen Kabelnetz in NRW

Ab dem 25. April 2016 wird es auf Antrag der Unitymedia NRW GmbH erneut Umstellungen im Kabelnetz in NRW geben. Hintergrund der Umstellungen ist der Digitalisierungsplan von Unitymedia. Unter anderem wird das Programm NRW TV zukünftig nicht mehr analog eingespeist, das Programm NED 2 sowie die lokalen/regionalen Programme City Vision (Mönchengladbach), center.tv Düsseldorf und Studio 47 (Duisburg) werden den Sendeplatz wechseln. Dies beschloss die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Werner Schwaderlapp.

Da von den Entscheidungen einspeisungspflichtige Programme (mit dem so genannten Must-Carry-Status) betroffen sind, bedurfte es der Zustimmung der Medienkommission. Die digitale Programmverbreitung ist von diesen Entscheidungen nicht betroffen.

Weitere Informationen 

Lokalradios in NRW: Weitere Zulassungen verlängert

Nach dem Beschluss der Medienkommission der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) vom 11. März 2016 können Radio Herford und Radio Vest (Kreis Recklinghausen) für weitere zehn Jahre auf Sendung gehen. Auch die Lizenz für das Rahmenprogramm von radio NRW in diesen Verbreitungsgebieten wird verlängert.

Internet ABC: Verlängerung der Projektförderung

Die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) fördert weiterhin den Verein Internet-ABC e. V. Einen entsprechenden Beschluss fasste heute die Medienkommission der LfM. Das Internet-ABC ist ein spielerischer Ratgeber für den Einstieg ins Internet. Die Plattform richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren und, auf eigenen Seiten, an Eltern und Pädagogen. Die Website ist nicht kommerziell, sicher und werbefrei. Das Projekt wird von dem gemeinnützigen Verein Internet-ABC e. V. getragen, dem alle 14 Landesmedienanstalten angehören.

Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung zur sicheren und kompetenten Nutzung des Internets. Er will einen Beitrag sowohl zum Jugendmedienschutz im Internet als auch zum chancengleichen Zugang zur Bildung von Kindern leisten und macht seine Angebote und Materialien überwiegend online über www.internet-abc.de zugänglich.