Pressemitteilung | 07.11.2017

Nominierungen für den LfM-Hörfunkpreis 2017: 36 Beiträge sind noch im Rennen

Am 24. November zeichnet die LfM herausragende Beiträge und Werbe-Produktionen aus dem NRW-Lokalfunk aus

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat heute (7. November) die Nominierungen für den diesjährigen Hörfunkpreis bekanntgegeben. In den Bereichen „Redaktionelle Beiträge“ und „Lokale Werbung“ haben die jeweiligen Jurys insgesamt 36 Beiträge in zwölf Kategorien nominiert. Darüber hinaus wird die LfM in diesem Jahr wieder einen Sonderpreis vergeben.

Die nordrhein-westfälischen Lokalradios haben sich in diesem Jahr erneut mit einer hohen Anzahl von Beiträgen an der Ausschreibung zum LfM-Hörfunkpreis beteiligt: So hatten die Jurys in den vergangenen zwei Monaten alle Hände voll zu tun und haben insgesamt 202 redaktionelle Beiträge und Werbebeiträge ausgewertet. Die Zahl der teilnehmenden Lokalradios war in diesem Jahr wieder sehr hoch: 34 Lokalsender und radio NRW haben Beiträge ins Rennen geschickt.

Mehrere Lokalradios sind in diesem Jahr mit zwei Nominierungen dabei, ein Sender wurde sogar dreimal nominiert. Um welche es sich dabei handelt und welche weiteren Nominierungen für den Hörfunkpreis feststehen, können Sie unter folgenden Links abrufen:

Nominierte redaktionelle Beiträge
Nominierte lokale Werbung

Alle aktuellen Informationen zum Hörfunkpreis 2017 finden Sie unter http://www.lfm-nrw.de/service/veranstaltungen-und-preise/lfm-hoerfunkpreis/lfm-hoerfunkpreis-2017.html

Auch in diesem Jahr erhält der LfM-Hörfunkpreis wieder die Unterstützung vieler relevanter Akteure des Lokaljournalismus, die „Patenschaften“ für einzelne Preise übernommen haben. So stiften der Verband Lokaler Rundfunk in Nordrhein-Westfalen e.V. (Kategorie „Projekte/Serie“), der Verband der Betriebsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen (Kategorie „Service/Beratung“), radio NRW (Kategorie „Sonderwerbeform“) sowie der Deutsche Journalisten-Verband Landesverband NRW e. V. (Kategorie „Information/Recherche“) jeweils eine Auszeichnung. Zudem wird der medienethische Sonderpreis von der evangelischen und katholischen Kirche in NRW gestiftet. Erstmals stiftet die LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW den "Sozialpreis NRW".

Vorsitzender der Hörfunkpreisjury ist Johannes Götze, Inhaber Götze Kommunikation, Berlin. Vorsitzender der Werbespotjury ist Olaf Lasalle, Geschäftsführer, Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e. V. (agma), Frankfurt. Auf der Webseite des LfM-Hörfunkpreises finden Sie die Mitglieder beider Jurys sowie die Jurys des „Medienethischen Sonderpreises“ und des „Sozialpreis NRW“.

Am Freitag, 24. November 2017, werden die Preisträgerinnen und Preisträger des LfM-Hörfunkpreises im Rahmen einer festlichen Gala im Hyatt Regency Hotel im Düsseldorfer Medienhafen für herausragende journalistische Leistungen sowie für kreative Werbeproduktionen im Lokalfunk in Nordrhein-Westfalen gewürdigt.

Ziel des LfM-Hörfunkpreises ist die Förderung der publizistischen Qualität und der Qualität von Werbung im privaten Hörfunk in Nordrhein-Westfalen. Der LfM-Hörfunkpreis ist mit je 2.500 Euro dotiert. Anerkennungspreise werden mit je 1.250 Euro honoriert.

Im Rahmen der Preisverleihung wird die LfM-Stiftung für Lokaljournalismus Vor Ort NRW erneut herausragende journalistische Online-Angebote prämieren.