Pressemitteilung | 15.03.2018

Jetzt mitmachen: Handysektor ruft zur Smartphone-Challenge auf

Smartphones sind im Alltag allgegenwärtig und schon Jugendliche besitzen zu 97 Prozent ein eigenes Gerät. Gerade sie sind dem Druck ausgesetzt, ständig erreichbar und über Kommunikationsdienste wie WhatsApp und Instagram miteinander verbunden zu sein. Daher ruft das Jugendportal Handysektor in den kommenden Wochen dazu auf, sich ganz bewusst der eigenen Nutzung in Smartphone-Challenges zu stellen. Die wöchentlichen Herausforderungen werden in Facebook und Instagram präsentiert und die Redaktion ruft alle Zuschauer zum Mitmachen auf.

Wie lange nutze ich mein Smartphone wirklich?
Instagram-Bilder betrachten, Spiele spielen oder doch das stundenlange Telefonieren? Handysektor zeigt Apps, mit denen die Smartphone-Nutzungsdauer gemessen werden kann und Zeitfresser einfach aufgespürt werden. Die Handysektor-Redakteure stellen in der ersten Challenge auch ihre eigene Nutzung vor und ordnen ein, ab wann die Nutzung kritisch werden kann.

Ein Gruß zum Anfassen
Während ein großer Teil der Kommunikation mittlerweile über WhatsApp und Co. abläuft, bleiben Menschen, die diese Dienste nicht nutzen, oft außen vor. In der zweiten Challenge ruft Handysektor daher dazu auf, Freunden oder Familie, die nicht so leicht über digitale Kommunikation erreichbar sind, mit einer Postkarte in der realen Welt einen Gruß zu schicken.

Endlich Zeit für Freundschaftspflege
Diesen einen Freund, den man leider nur selten sieht und dem man schon lange mal wieder ein Lebenszeichen schreiben wollte, hat fast jeder. Was im hektischen Alltag oft untergeht, soll in der Challenge realisiert werden: Teilnehmende sollen einer Person eine Nachricht schreiben oder gleich anrufen, mit der sie schon lange keinen Kontakt mehr hatten. Dass es sich lohnt, sich im Alltag mehr Zeit für die Freundschaftspflege zu nehmen – ob digital oder face to face – merken die Teilnehmer spätestens nach dieser Challenge.

Aus den Challenges Tipps für den Alltag ziehen
Diese und weitere Challenges erscheinen wöchentlich in den Handysektor-Instagram Stories (@handysektor) und auf der Handysektor-Facebookseite. Zum Abschluss einer jeden Woche werden sie mit einem Feedback durch die teilnehmenden Redakteure ebenfalls über die Social Media-Kanäle aufgelöst. Was war schwierig, was hat überrascht, was wurde gelernt? So soll auch bei den Nutzern eine bewusste Reflexion angeregt und dazu motiviert werden, die Challenge auch nachträglich selbst auszuprobieren oder Erkenntnisse daraus in den eigenen Alltag zu integrieren.

Handysektor bietet praktische Informationen zur sicheren Nutzung von Smartphones, Tablets und Apps. Mit aktuellen Nachrichten und Tipps unterstützt das werbefreie Angebot vor allem Jugendliche, aber auch Lehrkräfte, bei einem kompetenten Umgang mit mobilen Medien. Die Webseite ist ein gemeinschaftliches Projekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs). Die mecodia GmbH ist mit der Projektleitung beauftragt.

Kontaktinformationen
Redaktion Handysektor - c/o mecodia
Markus Merkle
Telefon: 07127 - 57 01 91 - 0
E-Mail: redaktion@handysektor.de
Facebook: www.facebook.com/handysektor
Twitter: www.twitter.com/handysektor
YouTube: www.youtube.com/handysektorde
Instagram: www.instagram.com/handysektor
Snapchat: Handysektor

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)
Dr. Peter Widlok
Telefon: 0211 - 77 00 7 - 141
E-Mail: pwidlok@lfm-nrw.de

Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs)
c/o Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)
Thomas Rathgeb
Telefon 0711 - 66 99 1 - 52
E-Mail: t.rathgeb@lfk.de