Bürgermedienplattform NRW

Gemeinsame Auftaktveranstaltung von LfM und TU Dortmund

Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat vom Gesetzgeber den Auftrag erhalten, die Nutzung digitaler Verbreitungswege durch die Bürgermedien zu unterstützen und hierzu insbesondere das Entstehen einer gemeinsamen Internet-Plattform zu fördern (§ 40c Abs. 2 LMG NRW). Auf der Plattform sollen Beiträge aus dem Bürgerfernsehen, dem Bürgerfunk und dem Campus-Rundfunk dauerhaft abrufbar sein. Gleichzeitig soll es Bürgern durch eine umfangreiche Beratung und Unterstützung erleichtert werden, bürgermediale Beiträge cross- und multimedial zu präsentieren, neue Zielgruppen und die Vorteile des Internets für sich zu erschließen. Die bürgermedialen Beiträge und Produktionen aus NRW sollen durch einen übergreifenden, einheitlichen und suchmaschinenoptimierten Online-Auftritt besser wahrgenommen und aufgefunden werden. Über eine enge Anbindung an Social Media sollen zudem neue Möglichkeiten für die Teilhabe geschaffen werden.

Verantwortlich für Aufbau und Betrieb der neuen Plattform ist nach Entscheidung der LfM-Medienkommission die Technische Universität Dortmund. Die konzeptionelle Leitung trägt das Institut für Journalistik (Fakultät Kulturwissenschaften). Als Partner bringt die TU Dortmund ihre langjährigen technischen und organisatorischen Erfahrungen aus dem Betrieb des TV-Lernsenders „nrwision“ und dessen Online-Portal in das Projekt ein.

Gemeinsam mit der TU Dortmund lud die LfM alle Interessierten zu einer ersten Auftaktveranstaltung zur Bürgermedienplattform NRW am 4. Juli 2016 ab 16 Uhr in Düsseldorf ein. Ziel der Veranstaltung war gemeinsam mit den Teilnehmern die Möglichkeiten einer Bürgermedienplattform zu diskutieren und erste Rahmungen des Plattformkonzepts zu präsentieren.