Kompetent beraten in Medienfragen! 2015

Lade Player

Transkription

[Mechthild Appelhoff] Wir möchten mit dieser Veranstaltung gerne Personen, Institutionen ansprechen, die sich in ihrem beruflichen Alltag mit Fragen des Jugendmedienschutzes und der Medienkompetenzförderung beschäftigen. Wir möchten über aktuelle Entwicklungen in den Medien informieren. Wir möchten über Probleme im Umgang mit den Medien informieren. Und vor allem möchten wir die Kollegen zum Erfahrungsaustausch einladen.

[Prof. Brand] In der Kooperationsstudie mit der Landesanstalt für Medien interessieren wir uns für die Frage welche Rolle die Internetnutzungskompetenz spielt für eine funktionale versus dysfunktionale Nutzung des Internets. Und da fokussieren wir zwei dysfunktionale Nutzungsbereiche: Einmal das Thema Cybermobbing und zum anderen das Thema unkontrollierte, süchtige Nutzung des Internets.

[Juliane Otto] Sexting ist ein Phänomen, was vor allem in den letzten Jahren populär geworden ist. Da geht es um das Versenden von erotischen Bild- oder Videoaufnahmen oder auch Nacktaufnahmen. Sexting wird dann problematisch, wenn eben solche Aufnahmen ungewollt verbreitet werden, wenn sie ungewollt veröffentlicht werden von anderen, die das Vertrauen missbrauchen und die Bilder eben nicht für sich behalten.

[Sebastian Rausenberger] Wir haben Unterrichtseinheiten konzipiert, wo eben Dinge gebastelt werden oder eben eigene Clips produziert werden, um das Smartphone produktiv und eben sinnvoll in den Unterricht einzubinden. Das war der eine Teil. Der andere Teil war das Projekt Handyfasten, wo wir dazu aufgerufen haben und die Klassen mitgemacht haben und von ihren Erlebnissen berichtet haben.

[Martin Müsgens] Ich habe zwei sehr spannende Workshops zum Thema Medienerziehung, Mediennutzungsverträge in Familien gegeben hier im Kinoraum hinter mir. Hintergrund ist natürlich auch so ein bisschen, dass durch diese zunehmende Verbreitung mobiler Geräte in Familien Eltern immer häufiger auch neue Herausforderungen haben: Wann ist mein Kind eigentlich alt genug für ein Smartphone? Was sollte ich beachten, wenn mein Kind ins Internet geht? Und Kinder natürlich auch manchmal gar nicht so genau wissen: Worauf sollte ich eigentlich achten? Und da kann natürlich beispielsweise so ein Tool wie unser Mediennutzungsvertrag sehr sehr gut sein, um einfach gemeinsam regeln zu erstellen für die Mediennutzung in Familien. Nee, und ich war sehr zufrieden. Und ansonsten hoffe ich natürlich, dass die Teilnehmenden eine wirklich spannende Veranstaltung hatten genauso wie ich sie eben hatte und mit viel neuen Inputs und Ideen und vielleicht auch mit einer neuen Art von Vernetzung nach Hause gehen und den Tag in guter Erinnerung behalten werden.

Die Veranstaltungen der letzten Jahre

"Mediennutzung to go"

Kompetent beraten in Medienfragen 2014

Bei KbiM 2014 in Münster drehte sich alles um die mobile Mediennutzung und ihre Auswirkungen auf Medienpädagogik und Jugendarbeit. In den Workshops und Praxis-Inputs nahmen die Referentinnen und Referenten aktuelle Apps unter die Lupe und informierten die Gäste über zeitgemäßen Kinder- und Jugendschutz. Zudem wurden zwei neue LfM-Studien zu den Themen "mobile Mediennutzung" und "Social TV" vorgestellt. Mehr dazu

Sprungbrett oder Krise? - Erlebnis Castingshow-Teilnahme

Kompetent beraten in Medienfragen! 2013

2013 stand Kompetent beraten in Medienfragen ganz im Zeichen von Musik-Castingshows und deren Kandidaten. Die zentralen Fragen waren: Doch was löst die Faszination aus, bei einer Castingshow mitzumachen? Was erlebt man dort? Wie bewertet man die Erfahrungen im Nachhinein? Neben den Protagonisten kamen aber auch andere Experten aus dem Castingshow-Umfeld zu Wort. Mit dabei waren: Ex-DSDS Juror Thomas Stein, TVoG-Psychologe Michael Thiel und Medienforscherin Dr. Maya Götz. Mehr dazu 

Medienkompetenz und Jugendmedienschutz

Kompetent beraten in Medienfragen! 2012

Im Haus der Geschichte wurden 2012 vier verschiedene Themen aus den Bereichen der Fernseh- und Internetnutzung aufgegriffen und gemeinsam diskutiert: Die Wirkung von von Castingshows, Werbung auf Kinderseiten, Netzsperren sowie die Propagierung von Selbstgefährdung im Internet. Etwa 200 Gäste aus Jugendarbeit, Jugendschutz und Pädagogik kamen nach Bonn. Auf unserer Veranstaltungsseite haben wir alle Informationen rund um die 3. Ausgabe von KbiM noch einmal zusammengestellt. Mehr dazu

Die KbiM-Veranstaltungen richten sich überwiegend an pädagogische Fachkräfte aus Kindergarten und Schule sowie an Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden, Trägerinstitutionen oder andere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Sie dienen als Fortbildungsveranstaltungen und/oder Diskussionsforen – und werden meist anlassbezogen oder bei Bedarf entwickelt und organisiert.