Statement des Juryvorsitzenden Christoph Flach

Lade Player

Transkription

[Christoph Flach, Juryvorsitzender] Hallo Campus-Radio-Welt. ich melde mich direkt aus der Jurysitzung zum Campus-Radio-Preis. Wir machen gerade eine Pause, das ist aber nötig nach ungefähr zweieinhalb Stunden Beratung. Es ist schon einiges entschieden worden, paar Sachen sind noch offen – und ich kann bis hierher schon sagen: Wir machen‘s uns nicht leicht. Da sind viele Einsendungen, wir haben viel gehört, es wird ganz viel diskutiert, es wird auch ein bisschen gekämpft. Einzelne Jurymitglieder kämpfen immer mal um einen Lieblingsbeitrag. Dann kommt wieder jemand anders und sagt ‚aahh – der und der Grund führt dazu, dass ich das nicht mit nominieren kann‘. Also, es ist nicht leicht! Und alle hier mussten auch schon Lieblingsbeiträge, Lieblingseinsendungen loslassen, weil die anderen Jurymitglieder das nicht gesehen haben.
Jede Menge Papierkram hier, jede Menge Kaffee [hält eine Kaffeekanne in die Kamera] – die LfM kocht sehr guten Kaffee glücklicherweise – ja, und wir werden wohl noch ein bisschen brauchen, bis dann alle Entscheidungen stehen.
Eine Sache vorab schon mal: Es könnte sein, dass es in diesem Jahr in einer Kategorie gar keinen Preisträger gibt, vielleicht noch nicht mal eine Nominierung. Schaun wir mal. Alles Weitere dann beim Campus-Radio-Tag, wenn wir den Campus-Radio-Preis verleihen. Bis dann.