LfM-Hörfunkpreis 2015

Die LfM hat am 27. November vor 250 Gästen im Düsseldorfer Hyatt-Hotel zum 24. Mal den LfM-Hörfunkpreis für herausragende Radio- und Werbe-Beiträge im NRW-Lokalfunk vergeben. Insgesamt zeichneten die Jurys elf Produktionen in zehn Kategorien aus. Darüber hinaus wurde ein Sonderpreis der LfM verliehen.

Der diesjährige Sonderpreis der LfM ging an den Lokalfunk in NRW für seine vielfältige, unabhängige und differenzierte Berichterstattung zum Thema „Flüchtlinge“ sowie für die zahlreichen Hilfsaktionen durch die Lokalsender in NRW, die Flüchtlingen zu Gute kommen. Der Preis wurde stellvertretend von Stefan Nottmeier (Chefredakteur Antenne Münster) und Ingo Tölle (Programmdirektor radio NRW) entgegen genommen. Das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro stifteten die Lokalsender an den Flüchtlingsrat NRW e. V..

 

 

Über den LfM-Hörfunkpreis

Die LfM vergibt den LfM-Hörfunkpreis als Anerkennung für kreative Programmleistungen im nordrhein-westfälischen Privatfunk. Teilnahmeberechtigt sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nordrhein-westfälischer Privatradios. Hierzu zählen die lizenzierten privaten Radiosender in NRW und der Rahmenprogrammveranstalter radio NRW. 

Die Preisträger werden am 27. November im Düsseldorfer Hyatt Hotel mit einer Skulptur, einer Urkunde und einem Geldpreis in Höhe von 2.500 € ausgezeichnet. Die Jury kann zusätzlich einen Anerkennungspreis vergeben. Werden in der jeweiligen Kategorie keine Vollpreise vergeben, so kann die Jury stattdessen einen Anerkennungspreis vergeben. Die Anerkennungspreise sind mit 1.250 € dotiert.