07.11.2017

Johannes Götze über die Arbeit der Jury

Lade Player

Transkription

[Johannes Götze] Hallo und herzlich willkommen. Mein Name ist Johannes oder auch Jonny Götze, so kennen mich ja die meisten. Wir sind gerade hier bei der LfM in Düsseldorf und wir machen gerade Pause. Ja, die einen sind rauchen gegangen, die anderen essen die Brötchen weg, die wir ja hier immer bekommen, und es ist immer sehr sehr lecker. Wir haben Pause und wir haben angefangen heute als allererstes mal, in dem wir unser neues Jurymitglied, den Michael Mennicken, begrüßt haben. Der ist neu in der Jury mit dabei, den werdet ihr dann auch bei der Preisverleihung sehn. Und dann gab es eine Wahl: ich bin nochmal gewählt worden als Vorsitzender für diese Jury. Das haben wir dann drei Mal hintereinander und dann braucht ihr mich im nächsten Jahr dann nicht mehr in dieser Position.

Und wir haben auch schon 2 Rubriken gewählt: und zwar haben wir in ‚Information und Recherche‘ schon einen Preis für uns vergeben – verrate ich jetzt an dieser Stelle natürlich nicht. Und wir haben 144 Beiträge bekommen – schaut mal her [hält ein Blatt Papier mit Zahlen in die Kamera], das ist so der Schnitt, da liegen wir ganz gut in diesem Jahr. Und dann gibt es eine riesengroße Party und die findet hier in Düsseldorf statt im Hyatt am 24. November und ich denke, da sehen wir uns alle wieder und dann werden wir vor allem glückliche Preisträger sehen. Vielen vielen Dank für die tollen Einsendungen. Es hat tierisch Spaß gemacht, all die Sachen zu hören und auch jetzt noch zu bewerten. Und für alle anderen, die jetzt noch dran sind [piepende Geräusche zu hören. Götze schaut irritiert nach hinten, spricht dann in die Kamera] Das lassen wir, das schneiden wir nicht raus. Sie merken, hier ist immer, immer was los in der LfM. Wahnsinn.