Geschickt geklickt?!

Zum Zusammenhang von Internetnutzungskompetenzen, Internetsucht und Cybermobbing bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Der Diskurs zur Frage der pathologischen Internetnutzung ist ungebrochen und sehr wichtig für alle, die sich mit der Medienkompetenzförderung - vor allem von Heranwachsenden - befassen. Vor diesem Hintergrund veranstaltete die LfM am 23. Oktober 2015 die Fachtagung „Geschickt geklickt?! Zum Zusammenhang von Internetnutzungskompetenzen, Internetsucht und Cybermobbing bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ in Düsseldorf.


Im Rahmen dieser Veranstaltung stellte das Team um Prof. Dr. Matthias Brand, Universität Duisburg-Essen, die Ergebnisse der Kooperationsstudie zur Rolle der Internetnutzungskompetenz sowohl für eine pathologische Internetnutzung („Internetsucht“) als auch für das Beteiligen an Akten des Internetmobbings und dessen Rezeption vor.