Zur Übersicht Di, 14. Juni Termin | Berlin, Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Zwischen Debatten-Allergie und Bekenntnis-Ritualen - Welchen Mehrwert hätten Diskurse für eine vitale Demokratie

Trauen sich Medien und Politiker nicht mehr, den Menschen im Land die "ungeschminkte" Wahrheit zuzumuten? Ersetzt die kalte Empörung in den Sozialen Netzwerken den echten Dialog? Und warum wird ständig auf "Geschlossenheit" gesetzt und nicht offen debattiert? Antworten gibt es am 14. Juni um 19 Uhr beim Mainzer Medien Disput in Berlin. Mit SWR-Chefreporter Thomas Leif diskutieren der frühere "FAZ"-Journalist und Buchautor Stefan Schulz, Anne Wizorek, Journalist und Buchautor Albrecht von Lucke, der Publizist und Autor Wolfgang Herles und die neue stellvertretende "taz"-Chefredakteurin Katrin Gottschalk.

Anmeldungen für den MMD am 14. Juni um 19 Uhr in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz beim Bund, In den Ministergärten 6, in Berlin, sind bis zum 6. Juni per E-Mail unter veranstaltungen@lv.rlp.de möglich. Die Teilnehmerzahl ist aus Raumgründen begrenzt.