Zur Übersicht Di, 13. Juni Termin | Köln

„Im Zweifel auch für den Hass?“

Die Meinungsfreiheit und ihre Grenzen im Netz

Die Verbreitung der freien Meinung genießt besonderen Schutz - auch im Netz. Die Grenzen dieser Freiheit werden durch unkontrollierte Verbreitung von Hass und bewusst verzerrenden Falschmeldungen überstrapaziert.

Muss der Staat die sozialen Medien ähnlich beaufsichtigen wie den Rundfunk? Darf er meinungsrelevante Inhalte in sozialen Medien unkontrolliert lassen, weil sie dort keine nennenswerten Gefahren für Staat und Gesellschaft entfalten? Ist das NetzDG des Bundes der richtige Weg, um dem Einhalt zu gebieten oder sind die Länder als Medienregulierer gefragt?

Über allem steht die Frage, ob der Satz: „Im Zweifel für die Meinungsfreiheit“  auch im Netz noch Geltung beanspruchen kann.

Die Kölner Forschungsstelle für Medienrecht veranstaltet am 13. Juni von 17.00 - 219.00 Uhr zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Gesetzgebung DGG und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) das 8. Kölner Mediensymposium  in der Aula der Technischen Hochschule Köln.

zur Website

Wir bitten um Anmeldung bis zum 06. Juni 2017 per E-Mail oder Fax (+ 49 221-8275-3590).