Zur Übersicht Mi, 14. März – Do, 15. Februar Termin | Stuttgart

41. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik

Aufwachsen mit Medien: Mediensozialisation und -kritik heute

Die Gestaltung und Begleitung des Medienumgangs von Kindern und Jugendlichen ist eine wichtige Aufgabe, vor allem für Familien. Einige aktuelle Medienstudien schlagen einen kritischen Ton an und warnen vor den Gefahren der Mediennutzung für Heranwachsende.  Eltern sehen sich vor die vermeintliche Alternative gestellt, ihren Kindern die Mediennutzung zu verbieten, was kaum durchsetzbar wäre, oder sich permanent in Sorge zu wähnen, ihre Kinder zu gefährden.

Gleichzeitig richtet sich die Gesellschaft immer mehr auf eine digitale Welt aus: Industrie 4.0, digitale Bildung und mobiles Lernen, Smart Home und Toolification sind nur einige Stichworte. In der Familie wird der Grundstein für einen kompetenten Medienumgang gelegt. Wie aber können Familien im Blick auf die wachsenden Anforderungen der Mediengesellschaft gestärkt werden?

Die Veranstalter der Stuttgarter Tage der Medienpädagogik sind die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, die Evangelisches Medienhaus GmbH (Geschäftsbereich Medien und Bildung), die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (lpb), die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK, Landesgeschäftsstelle Baden-Württemberg), das Landesmedienzentrum Stuttgart (lmz), der Südwestrundfunk (SWR) sowie die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK).

zu Programm und Anmeldung